nicoles_life
 

 

Home

About me

Mein Wauwi

Henry

Knipserei

Burgers´ Zoo, Arnheim

Lemmer 2008

Hamburg 6.9.2008

Meine Mädels und ich *1*

Das Chaos....

Besuch bei Ina 2009

Mein Blog

Gästebuch

Links

Kontakt

Impressum

rePage

 
 
 



Nicole und Denise machen Hamburg unsicher

...oder um es mit Kathis Worten zu sagen: "2 Bekloppte in Hamburg"Augenbrauen Lachen


Ich kopier einfach mal den Reisebericht aus dem Forum
Damit hat Kathi nämlich gar nicht so Unrecht.
Die Idee für diesen Besuch kam nämlich sehr spontan und vor allem durch recht merkwürdige Umstände:
Es begab sich, dass Denise sich vor 3 Wochen einen kleinen Welpen anschaffte. Dass klein Nici den unbedingt sehen wollte, ist ja nicht erwähnenswert, und dass klein Nici nicht bis zum Stammtisch warten wollte, eigentlich auch. Also sagte Denise letzte Woche "Nächsten Samstag komme ich zu dir". Alles klar. Einen Tag später sagte sie "Hey, lass uns lieber mit dem Hund nach Holland ans Meer fahren." Alles klar.
Wieder einen Tag später kam dann "Weißte was, wir fahren nach Hamburg und besuchen Kathi." Öööhm...geschockt okayLachen
Ich war zuerst eher skeptisch, da ich Ponybesuch derzeit halt irgendwie unpassend fand, aber die Chance, Sören endlich mal in live sehen zu können, Kathi mal wieder zu treffen und meine zukünftige vielleicht-Heimat mal zu begutachten, konnte ich mir dann doch nicht entgehen lassen.
So entschlossen wir uns also, mal eben an einem Tag 400km hin und 400 km wieder zurück zu fahrengroßes Grinsen .

Heute Morgen ging es (nach 2,5 Stunden SchlafWeinen ) um 7 los nach Hagen, wo ich mein Auto stehen lassen wollte. Da man in Hagen quasi nirgends umsonst parken kann, hatte ich vorher Vattern um Rat gebeten... "Real!" "Ist da keine Schranke?" "Nein!!" "Sicher?!" "JAHA!!!"....
Ich fuhr also los. Ich besitze minimale bis keine Ortskenntnis und hatte auch kein Navi, aber der Weg wurde mir genauestens eingbläut: Abfahrt runter, auf Verbandsstraße und immer gerade aus. Gut, krieg ich hin.
Ich tucker also der Uhrzeit wegen halb tot los (wer mich kennt, weiß, dass das eher die Bettgehzeit ist, als die AufstehzeitLachen ), fahr die Abfahrt runter...und sehe einen Streifenwagen quer auf der Straße, dahinter ein riesen Unfall geschockt geschockt geschockt
Öööööhm....ich hatte nicht die GERINGSTE Ahnung, wie ich sonst nach Real kommen sollte, zumal Hagen für MICH schon ne Großstadt ist. Ich also zickzack über die Kreuzung vor dem Streifenwagen getuckert, laut fluchend und maximal verzweifelt und dann einfach irgendwo wahllos eingebogen (man bedenke, dass leicht irritierte Beamte in der Karre saßenLachen ). Es stellte sich dann raus, dass ich in eine Industriestraße eingebogen war, die parallel zur Verbandsstraße verlief *schweißabwisch*.
Nachdem ich 3 Mal beinahe in irgendwelche Firmenhöfe eingebogen war, kam ich wieder zur richtigen Straße und der Tag konnte ohne Probleme losgehen...
...dachte ich, bis ich zum Real kam....DA waren nämlich...na? SCHRANKEN!!!!geschockt Weinen
Die waren zwar schon auf, würden allerdings um 20.30Uhr geschlossen werden, also eher suboptimal...
Da ich dort aber auf Denise warten musste, stellte ich mich mit meinem türkisen Micra(!!) in die RIESIGE Realeinfahrt, deren Adresse ich Denise gegeben hatte. Ich wartete und wartete und irgendwann kam ein Auto vorbei, bei dem ich dachte "hey, die sah ja aus wie Denise"...2 Minuten später klingelt mein Handy "WO bist du?" "...hast du Kennzeichen xy?" "ja.." "Dann fahr mal 200 Meter zurückLachen " (Ich hatte großzügig vergessen, zu erwähnen, dass die Anschrift, die ich ihr gegeben hatte, zu einem Supermarkt führtpfeif Lachen ).
Mit einer knappen Stunde Verspätung, ging es dann also ENDLICH los Richtung HamburgLachen .
Es ging eigentlich recht flott, bis auf die letzten 8km, da hatten wir natürlich Stau, der uns wieder ne halbe Stunde nach hinten warf (unnötig, zu erwähnen, dass der Stau sich EXAKT bei unserer Abfahrt löste, oder?Augen rollen ).
Wegen der Verspätung ließ uns dann Kathi nichtmal verschnaufen, es ging sofort weiter mit dem Auto zur Bushaltestelle. Ich war ja total überrascht, dass Hamburg VORORTE hat, in denen es Wald und Wiesen gibtgeschockt Lachen .
Mit dem Tagesticket des Busses ging es dann auf die Fähregeschockt ...eine Fähre mit einer Bus-Anzeigetafel? Ich dachte, ich bin im falschen Film.
Und dann ging es los für klein Nici! Völlige Reizüberflutung. Meine bisher größte besuchte Stadt ist nämlich DORTMUND!Lachen
RIESEN Schiffe, großer Hafen, Hochhäuser, alles um mich herum sprach Englisch.
Als das Schiff anlegte, hatte ich bereits die ersten 50 Fotos geschossen.

Dann ging es in die Stadt, mit -einer U-Bahngeschockt . Ich weiß nicht, wer wuseliger war, ich, oder der Welpe (der schlief nämlich teilweise tief und fest mitten in der MenschenmasseSchlaf ).


Kathi passte sich uns an (siehe Titel...)

Ich hatte die hoffnungsvolle Frage gestellt, ob es vielleicht EINEN Star Bucks in Hamburg gäbe, da ich Kaffe- und Amiland-Freak bin. "Ja, gibt´s bestimmt irgendwo"...
Aus der Bahn sahen wir den ersten und klein Nici war ganz aus dem Häuschen. DEN fanden wir aber natürlich nicht wieder.
Also erstmal Essen fassen, auf zu Burger King. Für Kito war das natürlich mega aufregend (*hust* und für mich auchpfeif ) und er war das absolute Highlight für die Hamburger. Sogar aus dem Bus zeigte man auf ihn.(Kühe sind ja auch lila...)
Aber obwohl es natürlich sehr anstrengend und aufregend für einen Welpen ist, durch eine solche Großstadt zu laufen, benahm er sich für seine 10 Wochen vorbildlich und nutzte unseren Halt bei Burger King für ein Schläfchen.

Nach dem Essen wollten wir dann zu Star Bucks, sollte kein Problem sein, denn mittlerweile waren wir an 3 weiteren vorbei gekommen. Wir wollten aber zu dem, den wir aus der Bahn gesehen hatten, aber nach einer erfolglosen Tour durch halb Hamburg *hechel*, kehrten wir doch zu dem anderen zurück.



Es ist natürlich absolut abwegig, dass die beiden mich ständig damit aufgezogen haben, dass ich mich bei jedem Star Bucks, was wir sahen, feute, wie ein kleines Kind im Süßigkeitenladen...pfeif

Kito fand irgendwann, dass er genug tapfer gewesen war und nun andere die Drecksarbeit machen könnten.


"Geh doch nach..."


Nach einem kurzen Stop bei Kathi zuhause, ging es dann endlich in den Stall. Ich war sehr gespannt auf Sören, da er mir von Fotos her seeeehr gut gefiel.
Aber erstmal hatte er nicht so recht Lust, uns zu begrüßen. Die anderen allerdings schon:


Und auch Kito wurde erstmal beschnuppert...


Sören kam irgendwann dann aber doch


"Ich habe KEINEN Sand gefressen!Engel "


Erstmal bestechen


Dann wurde er als Stativ missbraucht...


Und dann ging´s dösend ab zum Reiten.


Denises Interepretation von Arbeitsteilung


Sören hat jetzt nicht sooooo die LustAugenbrauen




Kito fand es total super, dass Sören so gelassen war und er so Runde um Runde mitrennen konnte


"Ich fresse quasi NIE Sand...Engel "


SO ein nettes Pony



"Ui Super, was hast du denn da Feines?"


"Näää, kannste behaltenZunge raus "


"Jetzt war ich SO brav, jetzt gibt´s doch sicher Lecker?"


Der Tierschutz ist bereits informiertAugenbrauen Lachen


"Vielleicht kann ich dich doch essen?verwirrt "




Es wird:


Nachher haben wir noch kurz Odin verpflegt und beim Putzen hatte ich wirklich Angst, ihn zu zerbrechengeschockt Schlimm, wie man so einem netten und lieben Pony sowas antun konnte! Aber seinen Charme hat er trotz allem, was er erlebt haben muss, nicht verloren. Bei dem hätt ich auch nicht nein sagen können.

Nachher ging es noch zu Kathi und ihrem Freund nach Hause, eine leckere Pizza essen und viel quatschen und dann traten Denise und ich gegen 9 die Heimreise an.

Danke, liebe Kathi und lieber Benni, es war ein schöner Tag.
Nächstes Mal bleiben wir länger, um auch versäumte Dinge (Augenbrauen ) ansehen zu könnenKiss



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Coole kostenlose Flash Gästebücher für die Homepage - 1a-Flashgaestebuch.de