Deutschlandbier
 

 

Home

Das Deutschlandbier

Der lange Weg

Die Idee

Die Umsetzung

Erste Reaktionen

Presseberichte

Fernsehberichte

Filmbeiträge

Der Brauvorgang

Die Gärung

Weitere Biere

Flaschenbier

Deutschlandbierfest

Die Zapftechnik

Historisches

Bildergalerie

HHBT 2010

Termine

Gästebuch

Links

Kontakt

Impressum

rePage

 
 
 


Die Zapftechnik

 

 

Mittlerweile ist das Deutschlandbier auch in einem großen Braugang gebraut worden.

Man kann es mit einer Zapfanlage in den drei Schichten aufeinander zapfen.

Das ist allerdings etwas aufwändiger als bei einem normalen Bier,

da die Schichten aus optischer Sicht gleich mächtig sein sollten.

Außerdem benötigt man natürlich auch drei einzelne Hähne mit eigenen Anschlüssen.

Da dieses Bier bei Veranstaltungen schnell gezapft und in großen Mengen ausgeschenkt werden soll,

wäre eine einfachere und effizientere Ausschankmöglichkeit zu empfehlen.

Realisierbar ist das mit einem speziellen Zapfhahn,

bei dem drei Leitungen für die Biersorten in dem Auslaufhahn integriert sind.

Der Auslauf jeder Leitung endet auf der benötigten Höhe der eingezapften Bierfarbe.

Um ein Vermischen der Biersorten durch zu starken Druck zu vermeiden,

sind die Zuleitungen im Auslaufhahn voneinander getrennt und

das Bier tritt durch seitliche Auslässe aus dem Auslaufhahn in das Bierglas.

Um den weiteren Zapfvorgang noch zu vereinfachen, sorgt eine Regelung dafür,

das z. B. bei einem 0,3 Literglas von jeder Farbe 100 ml in das Glas abgegeben werden.

Hierzu bedarf es einer genauen Einstellung des Kohlensäuredrucks,

um ein Glas mit einer Zapfung auch komplett zu füllen.

 



Zapfen im Brauhaus

 

 

Versuchsanlage zum effizienten und automatischen Zapfen der Deutschlandbieres

Das Deutschlandbier kann man gezapft

 

geht ganz einfach

  

oder auch in Flaschen genießen