Testudo





Home
über mich
Aktuelles
ABGABE ZUBEHÖR
ABGABEBEDINUNGEN TIERE
Abgabe Adult/Semiadult
Abgabe NZ Griechische Thb
Abgabe NZ Hercegowinensis
Abgabe NZ Breitrandsch.Tm
Abgabe NZ T.horsfieldii
Aufzucht Schlüpflinge
Gruppen-Zusammenstellung
SO NICHT !!!
Testudo hermanni böttgeri
Testudo hermanni hermanni
Unterschiede Unterarten
Testudo marginata
Testudo horsfieldii
Ernährung
Futterpflanzen
Meine Freigehege
Meine neuen Frühbeete
Freigehege andere
Beleuchtung-Heizung
Ursprungshabitate
Gesundheit
Eiablage
Bebrütung und Schlupf
Nachzuchten
Zwillinge
Winterstarre
Fressfeinde
Papiere und Anmeldung
Bücher
Linkliste Banner
Gästebuch
Mein Banner
Impressum




Über mich



Ich lebe in einem kleinen Ort in NRW und bin 1957 geboren. Mit ca. 10 Jahren habe ich meine erste Landschildkröte gefunden. Zu der Zeit gab es die Tiere auch noch für ein paar Mark zu kaufen und in den nächsten Jahren kam dann noch die ein oder andere dazu. Die Tiere lebten, wie es früher so war, einfach im Garten nur mit einer Hütte und ohne Frühbeet oder Gewächshaus und ohne Wärmequelle. Einige haben es überstanden, andere nicht. Ab 1985 war ich dann wegen meinem Mutterschaftsurlaub mehr zu Hause. Durch eine Anzeige, wegen Landschildkröten, lernte ich dann eine mittlerweile liebe Bekannte kennen. Sie hatte schon ein Gewächshaus und eine wesentlich bessere Haltung. Von ihr habe ich viel über die artgerechte Haltung gelernt.

Ab 1989 klappte es dann auch mit den eigenen Nachzuchten. Im ersten Jahr war es ehr Zufall. Ich hatte ein Fundgelege von 3 Eiern, wovon dann ein Baby geschlüpft ist. Im nächsten Jahr waren es dann 8 und jedes Jahr einige mehr. Heute habe ich von 5 verschiedenen Arten bzw. Unterarten immer mal einige Nachzuchten. Aus dieser kleinen Hobbyzucht gebe ich gelegentlich einige Tiere ab, wenn ich geeignete Halter finde, wo sie artgerecht gehalten werden. Mittlerweile bebrüte ich nur noch 2 Griechische Unterarten, von denen es relativ wenige  Nachzuchten gibt, da man kaum noch Leute findet die  eine artgerechte Haltung bieten können oder wollen. In Terrarienhaltung gebe ich keine Tiere ab.

Meine Haltung konnte ich mit den Jahren immer mehr optimieren. Ca. 1995 kam das Buch von Brian Pursall raus. Später dann von Kirsche, Reiner Zirngibl und dann das Buch von Wolfgang Wegehaupt. Wobei die Bücher von Herrn Wegehaupt immer noch meine persönlichen Bestseller sind. Infos über diese und weitere Bücher finden Sie unter -Bücher-.




Mittlerweile sind die Schildkröten zu einem richtigen Hobby geworden und ich verbringe sehr viel Zeit damit die Gehege zu optimieren, neue Frühbeete anzulegen, Bepflanzungen zu optimieren, damit die Tiere sich auch selbst ernähren können (was mir aber noch nicht auf Dauer gelungen ist) Lampen zu installieren, die Bebrütung zu optimieren, die Fotodokumentationen auf dem laufenden halten oder Papierkram erledigen.
Das macht doch schon eine ganze Menge Arbeit.

Der größte Zeitaufwand sind die Informationsgespräche. Aber das halte ich auch gleichzeitig für das Wichtigste. Wenn ich das Gefühl habe, das die Tiere dort nicht richtig gehalten werden, dann gebe ich auch keine ab. Ich verbringe teilweise mehr Zeit damit, den Leuten die Schildkrötenhaltung wieder auszureden, als mal ein Tier abzugeben. Wenn z.B. kein Garten da ist, dann hat es gar keinen Zweck. Oder wenn nur das Kind Interesse hat und die Eltern das überhaupt nicht interssiert und sie auch keinen Block haben, irgend ein vernünftiges Gehege zu bauen oder die  benötigte Beleuchtung anzuschaffen.

Gelegendlich habe ich auch schon mal die ein oder andere Schulklasse  oder Arbeitsgemeinschaft zu Besuch oder fahre auf Wunsch zur Schule hin und berichte dort über die Schildkröten. Das ist dann immer sehr interssant, auch für mich. Unsere Kinder sind die Schildkrötenhalter von morgen und es ist wichtig, hier schon die richtigen Informationen zu hinterlassen. Außerdem kann man so die künftigen Spontan-Käufe im Zoogeschäft vielleicht etwas unterbinden.

Aber das Größte ist es, wenn ich Tiere aus jahrelanger falscher Haltung übernehmen kann und man sieht, wie sie mit artgerechter Haltung wieder richtig aufblühen und sogar total kranke Tiere die nur noch vor sich hin wegetiert haben, wieder wie richtige normale Schildkröten aktiv in den Gehegen leben und sich in die jeweilige Gruppe integrieren. Gerade das Aufpäppeln dieser Tiere ist meistens sehr teuer. Um die doch recht hohen Kosten für Strom, Tierarzt, Futter (getrocknete Kräuter, die ich leider immer noch mehr oder weniger zukaufen muß) und anderes Zubehör wie Spagnum-Moos und Lampen etwas abzudecken, gebe ich jährlich einige Nachzuchten aus meiner kleinen Hobbyzucht ab.


Bei der Abgabe meiner Baby´s bin ich mittlerweile sehr pingelig geworden. Wenn man nach einigen Jahren seine Tiere wieder sieht, die total huckelig und verkrüppelt sind, weil die Kunden trotz richtiger Beratung immer noch kein vernünftiges Freigehege gebaut haben und kein Frühbeet oder Gewächshaus angeschafft haben. Die Tiere immer noch in Einzelhaft leben, obwohl man damals gesagt hat, es wäre besser, wenn man sie in kleinen Gruppen hält oder irgend einen Mist verfüttern, weil sie keinen Bock haben ein paar Wildkräuter zu suchen. Jetzt gebe ich nur noch mindestens 2-3 Tiere (besser wäre mehr) ab, senke dann den Preis, damit für die neuen Halter die Anschaffung der Tiere nicht zu hoch ist und noch Geld in das Gehege, Frühbeet, Lampen etc. gesteckt wird. Deshalb gebe ich jetzt nur noch Tiere ab, wenn die Vorbereitungen alle getroffen sind. Also erst bauen, dann kaufen. Das klappt auch so ganz gut. Immer mehr Leute informieren sich erst und entscheiden sich dann ob die Tiere das Richtige für sie sind.

Leider gibt es immer noch viele Leute die sich im Zoofachgeschäft erkundigen, was leider meistens daneben geht, da in einigen Zoohandlungen die Beratung nur auf guten Verkauf und Profit und nicht auf artgerechte Haltung ausgelegt ist.


Sollte ich mal keine geeigneten Personen mehr finden, wohin ich meine Baby´s abgeben kann, dann werde ich keine Eier mehr ausbrüten. Mittlerweile gibt es immer mehr Massenzuchten, wo es den Züchtern (Vermehrern) egal ist wohin ihre Tiere kommen, hauptsache die Kohle stimmt. Sie werden sogar an Anfänger mit Tierversand verschickt, wo man überhaupt keine Kontrolle mehr über die Haltung hat. Oder an Zoogeschäfte abgegeben, wo sie auch noch mit falscher Beratung weitergegeben werden. Das würde ich meinen Tieren nie zumuten. Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.

Nun zu meiner Homepage. Bisher habe ich neuen Interessenten meiner Schildkröten immer eine Menge Informationsmaterial per Mail geschickt. Da das bei den vielen Anfragen sehr mühsam ist und einige auch nicht so viel Daten auf ihrem PC empfangen können (vor allem die Bilddateien), kann ich hier alles drauf packen und muß bei Anfragen nur noch auf meine Homepage verweisen. Aus diesem Grund ist die Homepage eigentlich entstanden.

Da über die Haltung, die Arten und vieles mehr schon reichlich geschrieben wurde, verweise ich über meine Linkliste auf viele gute Seiten. Ich möchte hier speziell über meine Haltung, die Freigehege, meine Tiere und andere Sachen die mir am Herzen liegen, schreiben. Außerdem kann ich hier, mit Genehmigung der neuen Halter meiner Tiere und vielen anderen netten Bekannten, einige Fotos zum Freigehege,- Frühbeet,-Gewächshaus-Bau reinstellen. Wer also noch Bilder hat, ... immer her damit. Auch Aufbau-und Befestigungsanleitungen für Lampen etc. sind willkommen.

Es wird immer mal was Neues dazu kommen, also öfters mal wieder reinschauen lohnt sich 

So, nun viel Spaß beim lesen meiner kleinen Homepage und schreiben Sie mir  doch mal ins Gästebuch, wie es Ihnen gefallen hat. Verbesserungsvorschläge werde ich auch gern beherzigen 


Liebe Grüße
Marion


















































Testudo