Testudo





Home
über mich
Aktuelles
ABGABE ZUBEHÖR
ABGABEBEDINUNGEN TIERE
Abgabe Adult/Semiadult
Abgabe NZ Griechische Thb
Abgabe NZ Hercegowinensis
Abgabe NZ Breitrandsch.Tm
Abgabe NZ T.horsfieldii
Aufzucht Schlüpflinge
Gruppen-Zusammenstellung
SO NICHT !!!
Testudo hermanni böttgeri
Testudo hermanni hermanni
Unterschiede Unterarten
Testudo marginata
Testudo horsfieldii
Ernährung
Futterpflanzen
Meine Freigehege
Meine neuen Frühbeete
Freigehege andere
Beleuchtung-Heizung
Ursprungshabitate
Gesundheit
Eiablage
Bebrütung und Schlupf
Nachzuchten
Zwillinge
Winterstarre
Fressfeinde
Papiere und Anmeldung
Bücher
Linkliste Banner
Gästebuch
Mein Banner
Impressum


Beleuchtung / Heizung


Da ich öfters mal nach meinen Lampen gefragt werde und wann was leuchten muss/sollte, mache ich jetzt auch mal hierfür eine Seite. Ich möchte keine Schleichwerbung für irgendwelche Produkte machen, und nur zeigen, welche ich für gut befunden habe und benutze.

Ich nutze folgende Lampen, da dieses für mich persönlich die günstigste Zusammenstellung ist:


-----------------------------------------------------------------------------------------------------



Wärme:
Für die punktuelle Wärme einen Spotstrahler. Ich verwende den Sylvania Spot mit 50 oder 75 Watt, je nachdem wieviel Tiere drunter passen sollen. Die Lampe wird in einer Höhe aufgehängt, dass darunter eine punktuelle Wärme von 38-40 Grad ist. Die Lampe dient dazu, die Tiere auf Stoffwechseltemperatur zu bringen. Gegenüber anderen Spotstrahler erscheint er mir heller und heißer bei gleicher Wattzahl. Dadurch kann ich die Lampe höher hängen, der Lichtkegel wird dadurch größer und es passen mehr Kröten darunter.


         

                            

                  

                       SylvaniPAR38 E27 Flood Durchmesser 120 mm

            Ich nutze diese Strahler für meine Gewächshäuser und Frühbeete.

                                                ----------------------------------


                           

                                               

                             

                 75 Watt Strahler von SylvaniPAR30 E27 Flood Durchmesser 95 mm

Wenn bei einem Frühbeet der Sockel nicht sehr hoch ist, so dass der Abstand vom Deckel zum Boden recht niedrig ist, dann kann man diesen Strahler nehmen, da er nicht so lang ist wie der andere.


Es gibt noch viele andere PAR-Strahler, aber ich habe mich für die Sylvania entschieden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------


UVB:
Als UVB-Lampe nutze ich die Osram-Vitalux 300 oder die baugleiche von Sanolux. Diese Lampe hat 300 Watt und gibt reines UVB ab. Aber sie muss unbedingt mit 1 Meter Abstand über den Tieren hängen. Sie wird alle 2 Tage für 20 Minuten angemacht wenn keine direkte Sonne da ist. Natürlich möglichst zu einer Zeit wo auch alle Schildkröten aktiv sind. Zusammen mit der Gabe von zerstoßenen Eierschalen und Sepia, macht das den Panzer und die Knochen fest.

Selbst sollte man nicht ohne entsprechende Brille in die Lampe schauen, dann gibt´s dicke Augen ;-)


                 

                                          

                        

-----------------------------------------------------------------------------------------------------


Helligkeit:
Wenn die Sonne im Herbst langsam tiefer steht, oder wenn keine Sonne da ist, mache ich den Hqi-Strahler an, damit die Tiere nicht zu früh in die Winterstarre gehen. Wichtig ist, das der Brennstab die Lichtfarbe NDL (Osram) oder 942 (Phillips) hat. Das ist ein sehr helles, weißes Licht im gegensatz zu dem sonst gelblichen Wohnraumlicht. Die Hqi-Lampen gibt es mit 70 oder 150 Watt.







-----------------------------------------------------------------------------------------------------


Nachttemperatur:
Für die Nachttemperatur kann man entweder eine Gewächshaus-Heizung (aber nur Strom, kein Gas) nutzen, oder einen Elsteinstrahler. Der Elsteinstrahler ist ein Keramik-Strahler, bzw. Dunkelstrahler und macht nur Hitze und kein Licht. Ist ja für eine Nachtbeheizung und die Zeit der Winterstarre sinnvoll.

Will man das ganze Frühbeet oder Gewächshaus damit heizen, sollte es schon ein Elsteinstrahler mit 250 Watt sein, damit man auch im Herbst in kühlen Nächten noch auf Temperatur kommt.

Will man nur eine Schlafkiste beheizen, dann reicht ein 60 Watt-Elsteinstrahler (dazu muß der Temperaturfühler aber auch in der Schlafkiste sein). Bitte drauf achten, dass der Strahler nicht an das Substrat (Moos, Blätter etc.) kommt und es so zum Brand kommen kann!

Wenn man nur das Schlafhaus heizen will, geht das aber auch mit einer Heizmatte oder einem Heizkabel aus dem Terrarien-Bedarf, die man unter dem Deckel befestigt. Nennt man dann Deckelheizung. Dazu sollte man Befestigungs-Streben aus Metall unter dem Deckel befestigen und da die Heizmatte reinschieben bzw. das Heizkabel damit befestigen. Auch hier auf genügend Abstand zum Stubstrat achten!


      

                                            

Der Elsteinstrahler (oder Heizmatte, Heizkabel, Gewächshausheizung etc.) sollte mit einem Thermotimer oder einer temperaturabhängig geschalteten Steckdose verbunden sein, wo man die gewünschte Temperatur einstellen kann, die nicht unterschritten werden soll. Also von Frühjahr (März-April) bis zum Beginn der Einwinterungszeit (Ende Oktober, sollten es 15 Grad sein in der Nacht. Sobald man mit der 4-wöchigen Einwinterungszeit anfängt, stellt man den Thermotimer langsam runter bis deutlich unter 10 Grad (zuletzt dann bis auf 5 Grad runter, dann starren die Schildkröten auch bald).


                                        

Hier ein Thermotimer (gibt natürlich auch andere Modelle anderer Hersteller). Beim Thermotimer kann man Temperatur und Zeit einstellen.

                                                               ---------------

                                

Das ist eine temperaturabhängig geschaltete Steckdose. Da kann man nur die Temperatur einstellen, aber das reicht ja auch, zumindest für die Nutzung der Nachttemperatur im Sommer auf 15 Grad und im Winter wärend der Starre auf 5 Grad.


Für mein großes Gewächshaus mit Thermo-Scheiben brauche ich meistens keine Nachtheizung, da ist es immer 16-18 Grad, selbst wenn im Sommer die Ausgänge mal offen bleiben, habe ich da immer noch die passende Temperatur. Wenn es ganz zu kalt wird im Herbst oder im Frühjahr, wenn die Kröten ab März wieder wach sind, dann mache ich einen Heizkörper an, der an unsere Haus-Ölheizung angeschlossen ist, um die Umgebungstemperatur zu erhöhen. Natürlich im Herbst und Frühjahr zusätzlich zu der punktuellen Wärme am Tag unter den Wärmelampen von 38-40 Grad. Das mit der Heizung  klappt auch in sehr kalten Wintern wenn es unter 4 Grad geht. Allerdings haben mich manche Winter schon einige Nerven gekostet. Einige Nächte war es so kalt, das ich trotz Heizung zusätzlich noch zwei Lampen, die sonst als Wärmelampen gedacht waren, hochgehängt habe und die mit Elsteinstrahler bestückt für die Umgebungstemperatur auf 5 Grad sorgen mußten. Ich  muss dazu sagen, dass ich auch ca. 20 qm beheizen muss. Aber so schlimm kommt es ja wohl nicht so schnell wieder. Zumindest die letzten 3 Winter war es ja ehr mild bis auf ganz wenige Ausnahmen.


                                                                 -------------------------------


Fassungen:

Für alle Leuchtmittel über 60 Watt nutze ich die Metall-Lampen mit Keramikfassung (früher Schweinelampen oder Kükenlampen genannt). Das heißt, eigentlich nutze ich mittlerweile nur noch diese Lampen. Sie sind sehr günstig und sie sind für alle Lampen bis 250 Watt ausgelegt. Sogar die Osram-Ultraviatux 300 habe ich da drin. Aber die ist ja nur 20 Minuten alle 2 Tage an und das nur unter Beobachtung, so dass da nichts passiert.

Sie kosten meistens um die 13-18 Euro und sind die günstigsten Lampen mit Keramikfassung. Selbst wenn ich mir die Einzelteile kaufe und selbst zusammen schraube, muß ich mehr bezahlen.

Ich finde es sicherer, wenn die Lampen an der Decke hängen und nicht irgendwo mit Klipp oder so, festgemacht sind. Gerade mit Klipp-Lampen hatte ich schon 2 x fast einen kleinen Brand im Gewächshaus, weil ein größeres Tier sie abgekickt hat. Bei Babys geht das schon ehr. Allerdings sind alle anderen Lampen mit Keramik-Fassung teurer. Klipp-Lampen mit Keramikfassung fangen meist bei ca.20 Euro oder mehr an.

                     

            Die Lampen werden schon mit Schutzgitter, Kette und Haken geliefert.

Die Schutzgitter mache ich nicht mehr drunter, weil mir da schon mal ein adultes Tier mit den Beinen hängen geblieben ist. Die Tiere hatten sich unter der Lampe gestapelt und die Oberste war in das Gitter geraten. Muss aber jeder selbst entscheiden und kommt auch auf die Tiere und die Gegebenheiten an.









Testudo